News Banner

Medienmitteilung vom 27. November 2019

Mit grosser Sorge diskutierte die CVP Bubikon-Wolfhausen das Budget 2020 sehr kritisch und hatte den Eindruck, dass viele Posten grosszügige Sicherheitsmargen enthalten und bei vielen Positionen noch Erklärungsbedarf besteht. Zudem vermisst die CVP die im März in der Diskussion des zweiten Budgets 2019 gewünschte Projektion der Rechnung 2019, insbesondere des a.o. Aufwands.

Die CVP Bubikon-Wolfhausen empfiehlt:

  • Zustimmung zum Antrag der RPK, die Investitionen „Mobiliar Gemeindever­waltung“ von Fr 120‘000 mit einem Sperrvermerk zu versehen. Dies ist ja vom Gesetz gefordert, da dieser Mobiliarersatz Teil eines mehrjährigen Gesamtkon­zepts von voraussichtlich mehr als Fr 200‘000 ist.

 

  • widerwillig Zustimmung zum Budget 2020 und zum gleichbleibenden Steuersatz von 112%. Die CVP Bubikon-Wolfhausen erwartet, dass das Budget 2020 angesichts der grosszügigen Margen nicht ausgeschöpft wird. Gleichzeitig fordert die CVP Bubikon-Wolfhausen Massnahmen um die Kosten ab 2021 zu senken.

 

27.11.19 / CVP Bubikon-Wolfhausen

Heute am 9. März 2019 stehen wir beim Bahnhof Bubikon und verteilen gratis Kaffee, Tee, Gipfeli und vieles mehr! Kommen sie vorbei und lerne unsere Kandidaten für die Kantonsratswahl kennen.

Zeit: 09:00 - 12:00

Wir freuen uns auf sie!

Medienmitteilung

Die CVP Bubikon-Wolfhausen diskutierte die Jahresrechnung 2018 der Gemeinde sehr intensiv und beschloss mehrheitlich folgende Empfehlung:

Wir empfehlen die Jahresrechnung 2018 zur Annahme.

Wir sind allerdings enttäuscht, dass trotz Mehreinnahmen gegenüber Budget von rund Fr. 900‘000 der Ertragsüberschuss (gegenüber Budget) nur um Fr. 316‘000 zugenommen hat.

Wir sind ebenfalls enttäuscht, dass der gegenüber Budget um Fr. 935‘000 höhere „Steuerertrag Rechnungsjahr“ an der Gemeindeversammlung vom 13. März 2019 nicht kommuniziert wurde, denn dieser Mehrertrag war dann sicher bekannt gewesen und hätte eine wichtige Grundlage für die Beschlussfassung zur Steuersatzerhöhung geliefert. 

Wir fordern, dass bei der Erarbeitung des Budgets 2020 für das Jahr 2019 eine Projektion der ausserordentlichen Kosten erstellt wird und diese im Budget 2020 nicht fortgeschrieben werden. Zudem soll der Stellenplan nach Abschluss der Übergangsphase und unter Berücksichtigung des Outsourcings wieder reduziert werden.

Die Parteiversammlung empfiehlt zudem die Geschäfte „Kauf Schulpavillon Mittlistberg“ und „Reglement Einbürgerungsverfahren“ zur Annahme.

30.05.19 / CVP Bubikon-Wolfhausen

Medienmitteilung

Die CVP Bubikon-Wolfhausen diskutierte das zweite Budget 2019 der Gemeinde sehr intensiv und beschloss schlussendlich mehrheitlich folgende Empfehlung:

Zähneknirschend empfehlen wir das revidierte Budget 2019 und den Steu-erfuss von 112% zur Annahme. Wir fordern aber, dass bei der Erarbeitung des Budgets 2020 eine Projektion der Rechnung 2019 und insbesondere des ausserordentlichen Aufwands im Jahr 2019 erstellt wird. Dies heisst: die ausserordentlichen Aufwendungen dürfen im Budget 2020 nicht fort-geschrieben werden. Zudem soll der Stellenplan nach Abschluss der Übergangsphase und unter Berücksichtigung des Outsourcings wieder reduziert werden.

 

07.03.19 / CVP Bubikon-Wolfhausen