News Banner

Medienmitteilung vom 27. November 2019

Mit grosser Sorge diskutierte die CVP Bubikon-Wolfhausen das Budget 2020 sehr kritisch und hatte den Eindruck, dass viele Posten grosszügige Sicherheitsmargen enthalten und bei vielen Positionen noch Erklärungsbedarf besteht. Zudem vermisst die CVP die im März in der Diskussion des zweiten Budgets 2019 gewünschte Projektion der Rechnung 2019, insbesondere des a.o. Aufwands.

Die CVP Bubikon-Wolfhausen empfiehlt:

  • Zustimmung zum Antrag der RPK, die Investitionen „Mobiliar Gemeindever­waltung“ von Fr 120‘000 mit einem Sperrvermerk zu versehen. Dies ist ja vom Gesetz gefordert, da dieser Mobiliarersatz Teil eines mehrjährigen Gesamtkon­zepts von voraussichtlich mehr als Fr 200‘000 ist.

 

  • widerwillig Zustimmung zum Budget 2020 und zum gleichbleibenden Steuersatz von 112%. Die CVP Bubikon-Wolfhausen erwartet, dass das Budget 2020 angesichts der grosszügigen Margen nicht ausgeschöpft wird. Gleichzeitig fordert die CVP Bubikon-Wolfhausen Massnahmen um die Kosten ab 2021 zu senken.

 

27.11.19 / CVP Bubikon-Wolfhausen