Drucken

22.11.2013: RPK-Präsident Thomas Kaufmann stellte an der Parteiversammlung den Voranschlag 2014 der politischen Gemeinde vor. Nachdem der Abschluss 2013 Fr. 500‘000 besser als budgetiert erwartet wird, rechnet der Voranschlag 2014 mit einem Aufwandüberschuss von ca. Fr. 1 Mio. Dank genügender Eigenmittel beantragt der Gemeinderat trotzdem einen unveränderten Steuersatz von 66%. Die Partei empfiehlt den Voranschlag 2014 und die ebenfalls präsentierte Bauabrechnung „Gemeinschaftsgrab“ zur Annahme.

Die Geschäfte der Schulgemeinde wurden von CVP-Schulpfleger Toni Diethelm vorgestellt. Der Voranschlag 2014 mit einem Defizit von Fr. 1,5 Mio und die Kostenüberschreitung in der Bauabrechnung „Zwischenbau Schulhaus Bergli“ lösten viele Fragen aus. Die Diskussion fokussierte sich rasch auf die Notwendigkeit einer Strategie für die Schulliegenschaften, stehen da doch weitere Projekte an (zB Sanierung des Lehrschwimmbeckens und Doppelturnhalle Bubikon). Erste Schritte sind eingeleitet, weitere sind aber dringend notwendig. Die CVP wünscht sich ein schnelles Anpacken dieser Strategiearbeit. Die CVP empfiehlt Voranschlag, unveränderten Steuersatz von 41% und Bauabrechnung zur Annahme.

22. November 2013 / Claudio Werder